Die Intechnica war am 17.09.2021 beim „Internationalen Parking Day“ in Magdeburg bei der Veranstaltung „Dreh deinen Kiez“ des BUND mit dabei. Bei der Veranstaltung handelte es sich um eine lokale, partizipativ gestaltete Aktion, in der das Ziel der Teilnehmer war, Stadtteile im Sinne der Nachhaltigkeit neu zu gestalten.

Dieses Jahr stand unter dem Motto: „Autos machen Platz und Menschen machen Plätze“. Inhaltlich ging es dabei um das Thema Verkehrsberuhigung, Stadtbegrünung und alternative Nutzungsmöglichkeiten für frei gewordene Plätze, die auch die Integration, Inklusion und Partizipation fördern.

 

An diesem Tag hat die Intechnica ein Szenario vorgestellt, wie eine Umsetzung des Superblockmodells in dem Stadtviertel Neustadt in Magdeburg aussehen könnte. Das Superblockmodell ist ein Verkehrskonzept, welches Stadtteile in sogenannte „Blocks“ unterteilt, wie beispielsweise 3×3 Wohnblöcke. Das Innere eines „Blocks“ ist vorrangig Fußgängern und Fahrrädern vorbehalten, während der Verkehr in Hauptverkehrsadern am Rand des Superblocks entlanggeführt wird.

Allein die Reduzierung des Autoverkehrs in der Neustadt mittels der Umsetzung eines Einbahnstraßensystems würde eine Einsparung von 20,8% NO2 im Jahr bedeuten. Es würde sich zusätzlicher Platz ergeben, welcher zuvor Teil der Straße war und nun neu genutzt werden könnte. Als ein Beispiel der Inklusion im Stadtplanungskonzept dient die Integration von zwei Fahrradstraßen zwischen der Bremer Straße und der Hamburger Straße, sowie der Morgenstraße. Mittels dieser Umsetzung könnten in diesem Bereich durch den Tausch von Autos gegen Fahrräder 289,22 t CO2 eingespart werden.